Raincoat

INHALT & CREDITS
An einem regnerischen Nachmittag in Kalkutta besucht Manoj (Ajay Devgan) seine Jugendliebe Niru (Aishwarya Rai). Sechs Jahre zuvor hatte Niru auf Wunsch ihrer Familie einen wohlhabenden Geschäftsmann geheiratet und Manoj mit gebrochenem Herzen zurückgelassen. Begleitet vom steten Monsun, der gegen die geschlossenen Fensterläden prasselt, sitzen sie sich nun gegenüber und lügen sich gegenseitig ein glanzvolles Leben vor: Manoj gibt sich als erfolgreicher Fernsehproduzent aus und Niru gaukelt ihm ein gelangweiltes Luxusdasein vor. Doch in Wirklichkeit gingen ihre Träume von Wohlstand und Glück ohne einander nicht in Erfüllung. Denn eigentlich haust Niru hochverschuldet in einer Wohnung voller unnützem Gerümpel und der arbeitslose Manoj kam verzweifelt nach Kalkutta, um Freunde um Geld zu bitten. Und auch wenn keiner der beiden die große Demütigung und Einsamkeit der letzten Jahre offenbaren kann, so findet sich die Liebe doch manchmal in den Taschen eines geliehenen Regenmantels ...

Indien, 2004
Regie: Rituparno Ghosh
Hauptdarsteller: Ajay Devgan, Aishwarya Rai, Annu Kapoor, Mouli Ganguly, Pradip Adhikari, Kailash Koppikar
Produktionsfirma: Shree Venkatesh Films

ÜBER DEN FILM

„But in a last word to the wise of these days let it be said that of all who give gifts these two were the wisest. ... They are the magi.“ (O Henry)
O Henrys Kurzgeschichte THE GIFT OF THE MAGI erzählt von der wundersamen Kraft des Schenkens und inspirierte Rituparno Ghosh zu seinem Film RAINCOAT. Ghosh schuf mit RAINCOAT ein modernes Kinomärchen zweier Liebender, die in Worten ihre Gefühle nicht auszudrücken vermögen. Ihre Liebe spricht einzig aus ihren Taten. Rituparno Ghosh verzichtet auf das Bollywood-Vokabular überbordender Gefühle: Sehnsucht, Glück und Liebe brechen sich nicht in prachtvollen Tanz- und Gesangseinlagen Bahn. Im Gegenteil, sein Stil der schlichten Gesten und gedämpften Töne erinnert mehr an die Stücke des russischen Dramatikers Tschechow. Trotz seines inszenatorischen Minimalismus verströmt dieser Film nicht Zynismus und emotionale Kälte, sondern, mit Tschechovanklängen im besten Sinne, menschliche Wärme und Zuversicht. Es gelang Rituparno Ghosh einen eigenen Stil zu entwickeln, der bereits in CHOKER BALI auf den Festivals von Cannes, Toronto und dem London Filmfestival internationale Aufmerksamkeit erregte und ihm in Locarno eine Nominierung für den Goldenen Löwen einbrachte. Ghosh drehte CHOKER BALI noch in den Studios des Bengali-Kinos in Kolkata (früher Kalkutta), wo auch seine filmischen Wurzeln liegen. Mit RAINCOAT bringt er die künstlerische Tradition des Arthouse-Kinos Bengalens nach Bollywood.

PRESSESTIMMEN

„schlicht und einfach ein Klassiker! "
The Times of India

„eine der größten Romanzen des indischen Kinos"
Planet Bollywood

BILDERGALERIE & DOWNLOADS

VERÖFFENTLICHUNGEN
DVD
DVD

Softbox
1 Disc(s), 110 Min., PAL, ab 0
Sprache/Ton: Deutsch DD 5.1/DD 2.0, Hindi DD 2.0
Untertitel: Deutsch
Bildformat: 2,35:1 (16:9)
Extras: Poster, Kinotrailer
Erscheinungstermin: 11.09.2009